Katzenstreu Klumpen liegt auf gelber Schaufel über Katzenklo

Katzenklo richtig reinigen

Hygiene beginnt mit der Wahl des richtigen Katzenstreus und endet mit dem Säubern des Katzenklos. Damit Ihr – und Eure Katze – sich wohlfühlen, stellen wir Euch eine Checkliste zur Verfügung:

  • Regelmäßigkeit

    Entfernt täglich Kot und Urinklümpchen. Füllt bei Bedarf immer ein wenig Streu nach.

  • Reinigungsmittel

    Säubert das Katzenklo 1x die Woche mit warmer Seifenlauge und spült alles gut ab.

  • Achtung

    Verwendet keine starken Chemikalien!

  • Nicht vergessen

    Wascht Eure Hände nach der Säuberung der Katzentoilette!

  • Aufpassen

    Schwangere sollten es unbedingt vermeiden benutztes Katzenstreu zu berühren (Toxoplasmose Gefahr). Vielleicht kann jemand anders den Job übernehmen? Haltet bitte auch Babys und Kleinkinder vom Katzenklo fern.

Katzenstreu im Test

Katzenstreu umstellen | Tipps & Tricks

Probleme bei der Umstellung?

Katzen reagieren auf den Wechsel der Einstreu manchmal mit Unsauberkeit. Sie mögen keine Veränderungen – auch nicht im Katzenklo. Oft enden Katzenstreu-Experimente daher leider mit nassen Teppichen oder großen Geschäften an den falschen Orten.

Wir zeigen  Euch, wie Ihr diese Probleme in den Griff bekommt. Oder direkt vermeidet!

Variante 1) Mehrere Katzenklos anbieten

Um Euren Katzen die Umstellung zu erleichtern, könnt Ihr erstmal beide Streus (das alte und das neue Streu) in verschiedenen Katzenklos zur Verfügung stellen. Sobald Eure Mieze dann nur noch das neue Katzenstreu benutzt, könnt Ihr das andere Klo mitsamt Inhalt entsorgen.

Wird das neue Katzenstreu grundsätzlich abgelehnt, solltet Ihr darauf verzichten. Informiert Euch in unserem Katzenstreu Test über andere gute Alternativen.

Variante 2) Der Mix macht´s

Ein guter Trick Eure Katze an das neue Streu zu gewöhnen ist der Mix beider Streus. Gebt dazu viel altes und ein wenig neues Streu in die Katzentoilette. Mit jeder neuen Füllung verändert ihr das Verhältnis von neu zu alt. So dass am Ende nur das neue Streu im Klo zur Verfügung steht.

Viel Erfolg bei der Umstellung!

Katzenstreu entsorgen – Tipps

Wie Du Katzenstreu richtig entsorgst und dabei Geld sparst

Biotonne mit Katzenstreu - Katzenstreu entsorgen

Katzenstreu entsorgen Tipps

Es gibt viele Wege Katzenstreu zu entsorgen. Wir zeigen Dir, welche Möglichkeiten es gibt und welcher Weg der Beste für dich ist.

Denn längst nicht jede Entsorgung ist erlaubt! So gibt es in jeder Gemeinde andere Regelungen. Weiterhin klären wir zum Thema „Hygiene“ auf. Was darf auf den Komposthaufen und was nicht? Und wie genau funktioniert das mit der Entfernung von Katzenstreu über die Toilette? Mit unseren Tipps wirst Du ab jetzt Katzenstreu nur noch richtig entsorgen!

Die 4 gängigsten Varianten


Restmüll

Ab in die Graue Tonne – Der Klassiker!

Biomüll

Katzenstreu Entsorgung über die Grüne Biotonne

Kompost

Das Streu auf den Komposthaufen werfen

Toilette

Die Klümpchen über das Klo runterspülen

Wenn es stinkt, muss das Zeug raus! Ein Großteil des verbrauchten Katzenstreus wird heutzutage über die Graue Hausmülltonne weggeworfen. Danach folgt die Biotonne und die Entsorgung über die Toilette. Da nur wenige Katzenbesitzer einen Komposthaufen im Garten haben, wird diese Option auch am wenigsten genutzt.

Du bist generell mit Deinem Katzenstreu nicht zufrieden und würdest gerne ein anderes Streu ausprobieren? Dann besuche jetzt direkt unseren Katzenstreu Test! Dort findest Du das richtige Streu für Deinen Haushalt.

1. Hausmüll: Der sicherste Weg!

Wenn Du unsicher bist, welcher Weg der Beste für Dich ist, raten wir Dir grundsätzlich dazu Katzenstreu über die Graue Tonne wegzuschmeißen. Dabei kommt es auch nicht drauf an, ab Du ein mineralisches, pflanzliches, klumpendes oder nicht-klumpendes Streu benutzt. Ein Nachteil bei diesem Weg können die Entsorgungskosten sein. Viele Gemeinden wiegen den Müll und erheben je nach Gewicht Gebühren. Ein schweres Katzenstreu (z.B. Bentonit Streu) wird so schnell zum teuren Spaß.

2. Biotonne: Umweltfreundlich – aber oft auch verboten!

Katze sitzt in TopfÖkostreus kommen immer mehr in Mode! Dementsprechend steigt die Zahl der Katzenhalter, die Katzenstreu über die Grüne Tonne entsorgen. Ob sich die Einstreu überhaupt für diese Entsorgung eignet, steht meistens auf der Verpackung. Doch das heißt noch längst nicht, dass Du das Streu auch wirklich so entsorgen darfst! Jede Gemeinde hat dafür eigene Regeln aufgestellt.

Unser Tipp: Besuche die Internetseite Deiner lokalen Abfallwirtschaft und suche dort nach der Regelung für Katzenstreu. Generell gilt bei der Biotonne: Bitte hier nur eine sogenannte „Restentleerung“ machen. Also keine Kot- und Urinklumpen einwerfen. Die gehören in den Restmüll oder die Toilette (bitte auch hier die Regeln beachten – siehe unten).

3. Kompost: Auf eigene Gefahr!


Der heimische Komposthaufen lässt sich durch die Zugabe von Biostreu (z.B. aus Pflanzenfasern) wunderbar „aufwerten“. Doch auch hier sollte ausschließlich möglichst „sauberes“ Katzenstreu entsorgt werden! Kot und Urin haben auf dem Kompost nichts zu suchen! Die Gefahr einer bakteriellen Verseuchung ist groß. Prinzipiell ist es schwer ein benutztes Katzenklo so zu trennen, dass vermeintlich „sauberes“ Streu übrig bleibt. Daher unsere Warnung: Kompostierung nur auf eigene Gefahr!

4. Toilette: Bei Verstopfung haftet der Mieter


Verstopfte Toilette (Katzenstreu)Moderne Streus, wie unser Katzenstreu Testsieger „Cat´s Best Öko Plus“ werben mit der Entsorgung über die Toilette. Dieser Weg ist allerdings mit Vorsicht zu genießen!

Maximal kleine Klümpchen und ausgesiebter Kot sollten ins Klo gekippt werden. Bei einer Verstopfung der Toilette durch Katzenstreu wirst Du als Mieter vom Eigentümer haftbar gemacht!

Grundsätzlich sind größere Mengen Katzenstreu auch ein Problem für Kläranlagen. Diese können durch Katzenstreu Ablagerungen im Mitleidenschaft gezogen werden.

Spartipps Katzenstreu

Für die Graue Tonne immer leichte Streus kaufen (Kein Bentonit – besser: Pflanzenfasern)
Klumpstreus lassen sich viel effektiver benutzen. Das Streu hält länger.
Die Tüten aus der Obstabteilung im Supermarkt als Müllbeutel verwenden.
Morgens und abends Klumpen entfernen. Das Katzenstreu kann länger benutzt werden.
Trotzdem 1x die Woche das komplette Streu erneuern.
Nicht zu viel Streu einfüllen – aber mindestens 3 cm. (Katzen wollen scharren)
Weitere Katzenklo Tipps

Fazit: Katzenstreu entsorgen


Der sicherste Weg Katzenstreu richtig zu entsorgen führt über die Graue Tonne. Ökostreus können (wenn behördlich erlaubt) in der Biotonne restentleert werden. Restentleerung ist für biologisch abbaubare Katzenstreus auch auf dem Komposthaufen möglich. Das Risiko einer bakteriellen Verseuchung schwebt dabei allerdings mit. In die Toilette dürfen maximal kleine Mengen Biostreu gegeben werden. Im Falle eine Verstopfung bist Du als Mieter haftbar.

Hinweis

Noch auf der Suche nach dem passenden Katzenstreu? Dann schau Dir unseren Katzenstreu Test an. Oder kaufe direkt den Testsieger.